Das bin ich!

Ich bin Jutta Freitag und ich helfe bewussten Menschen, ihren Stil zu finden, damit sie ihr Zuhause schön finden.

Ich war schon immer ein Mensch, der sich für Neues und Besonderes begeistern kann. Genau so gerne habe ich immer schon Dinge gesammelt, die mir beim Spazieren gehen oder wandern begegnen: Steine, besondere Äste, aber auch Textilien. Ich berühre Dinge, fasse viel an: rauhe Oberflächen, ganz glatte Steinflächen und weiche Teppiche. Mit allen Sinnen spüre ich gerne, was um mich herum passiert und wie sich Räume anfühlen.

Nachdem ich während eines Studienpraktikums in der Buchhaltung einer Teppich-Firma zum ersten Mal bewusst mit hochwertigen Nepal-Teppichen und deren Herstellung in Berührung gekommen bin, hat mich die Faszination für diese Kunstwerke, die so viel Tradition und Kunst in einem ganz alltäglichen Produkt vereinen, nicht mehr losgelassen.

Warum ein Teppich mehr ist als einfach nur Wolle in schöner Form

Über die Jahre wollte ich immer mehr darüber wissen und habe mich auf meinen Reisen in die Herkunftsländer und zu den Knüpferinnen vor Ort intensiv mit den unterschiedlichen Qualitäten auseinander gesetzt. Aber ein Teppich liegt nie allein in einem Raum. Er wirkt immer zusammen mit allem anderen: Mit dem Licht, mit den Möbeln und mit den Accessoires.

In meinem Laden Pasang - Teppich & Design in der Forchheimer Innenstadt verbinde ich nun seit Dezember 2019 diese Leidenschaft für handgefertigte Teppiche unterschiedlicher Herkunft mit meiner Liebe zu Nachhaltigkeit und Handwerk. 

Und was bedeutet Pasang eigentlich?

Auf der Suche nach einem passenden Namen für meine Firma habe ich in Nepal meinen guten Freund Nawang, einen Teppichknüpfer aus Kathmandu, mit dem ich schon lange zusammenarbeite, gefragt, was mein Nachname “Freitag” eigentlich auf tibetisch heißt und welche Bedeutung dieser Tag in seiner Kultur hat. Seine Antwort: “Freitag heißt 'Pasang'. Und er ist für uns ein sehr bedeutender Tag: Alle guten und wichtigen Arbeiten erledigen wir am Pasang, weil sie dann gut gelingen werden.” Ein ganz hervorragender Name für meinen Laden!

Es sind die kleinen Dinge, die uns tagtäglich umgeben und erzählen, wer wir wirklich sind...

Privat hab ich es schon immer so gemacht: Wenn ich etwas brauche, nehme ich nicht einfach das nächstbeste von der Stange, sondern forsche lieber noch nach, ob es nicht eine nachhaltige, langlebige und gleichzeitig auch noch gut designte Alternative dazu gibt.

Oft lande ich dann bei Materialien, die schon Oma verwendet hat: Emaille-Töpfe, Leinentücher, hochwertige Teppiche aus reiner Wolle. Diese besonderen DInge finden sich auch in meinem Laden wieder: Produkte mit Sinn, Stil und fairer Herkunft. Deswegen lohnt es sich auch, immer wieder vorbeizukommen – es gibt ständig Neues zu entdecken.

Gerade auch bei der Einrichtung unseres Hauses lasse ich mir lieber Zeit, einen Raum zu erspüren, bevor ich schnell etwas hinstelle, das dann nach kurzer Zeit vielleicht am liebsten wieder ausgetauscht werden müsste, weil es nicht spiegelt, wer wir als Familie sind, und nicht mit uns lebt.

Genauso wichtig ist mir, meinen Kunden diese Zeit zu lassen. Einen Teppich zum Beispiel muss man mit nach Hause nehmen, sehen, wie er in den eigenen Räumen zu unterschiedlichen Tageszeiten und mit den verschiedenen Lichtquellen, die den Tag über unser Zuhause erhellen, wirkt. Man muss spüren, ob er an der vorgesehenen Stelle passt, oder ob er vielleicht ganz woanders landet als gedacht!

Das klingt spannend?

Du willst selbst erleben, wie ein Teppich deinen Raum verändert? Dann melde dich gerne hier, oder telefonisch unter 0178 6362163.